Mittwoch, 3. September 2014  ||  Home | Impressum | Kontakt | Seitenübersicht    
 

NACHRICHTEN aus zeitNAH kompakt
Startseite  |   Nachrichten  |   Programm  |   Werbung / Videoproduktion  |   Unternehmen  |   Kanal 1 Shop
Neandertaler beim Stollberger Feuerwehrfest
Feuerwehr.jpg

STOLLBERG. Nachdem die Stollberger Kameraden im vergangenen Jahr ihr 150-jähriges Feuerwehrjubiläum richtig groß gefeiert hatten, fiel das Feuerwehrfest in diesem Jahr etwas kleiner aus. Dennoch hatten sich die Männer und Frauen der Stollberger Wehr einiges einfallen lassen. So gab es eine Zeitreise von 1,8 Millionen Jahren. Da entdeckte der Mensch den Nutzen des Feuers. Doch wie man sein zerstörerisches Wesen beherrschen kann, das kam erst einige Zeit später. Zuvor versuchten es Fred Feuerstein und seine Kumpels mit Sand und anderen Mitteln. Doch erst als Wilma an der Zeituhr drehte und moderne Löschtechnik zum Einsatz kam, bot man den Flammen Einhalt. Am Ende verbrüderten sich Neandertaler und neuzeitliche Feuerwehrmänner – Ende gut, alles gut hieß es da. Doch nicht nur die Schauvorführung mit Vulkan und brennendem Häusel wurde den Festbesuchern geboten. Kinderschminken und allerlei Spielmöglichkeiten warteten vor allem auf die kleinen Gäste. Gern konnte man an einer Fahrt mit dem Feuerwehrauto teilnehmen oder mit der Drehleiter in die Höhe schweben. Musikalisch umrahmt wurde das Stollberger Feuerwehrfest vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenstein.

(zuletzt aktualisiert: 29.08.2014, 13:34 Uhr)
Bulldogtreffen Burkhardtsdorf - 430 Aussteller zeigten ihre Schmuckstücke
Bulldog.jpg

BURKHARDTSDORF. Fans alter Traktoren, Dampfmaschinen und Stationärmotoren kamen am 24. August wieder voll auf ihre Kosten. Die Bulldogfreunde Erzgebirge hatten zu ihrem 17. Bulldogtreffen geladen und hunderte Neugierige strömten dazu auf das Gelände nahe der Eurofoam-Arena in Burkhardtsdorf.

430 Aussteller zeigten ihre Schmuckstücke. Das älteste Modell war ein Stationärmotor der Firma Deutz aus dem Jahre 1910. Mitgebracht hatte diesen Holger Völkel aus Nitzschareuth bei Greiz. Aber auch nachgebaute Modelle sorgten für Aufsehen.

Die Bulldogfreunde Erzgebirge laden aber nicht nur zum alljährlichen Treffen ein. Sie betreiben gleichzeitig ein Museum und restaurieren alte Motoren. So haben sie neben einem 1000 PS starken AN2 Motor auch einen Slavia-Stationär-Motor aus dem Jahre 1918 wieder in Gang gesetzt. Damals wurden von diesen 6 PS starken Verbrennungsmotoren Dreschmaschinen, Kreissägen oder aber Schrotmühlen angetrieben. Zum Bulldog-Treffen konnte man die Motoren dann in Aktion erleben. Ebenfalls in Aktion - eine Lanzlokomobile, welche unteranderem eine Dreschmaschine in Bewegung versetzte. Das nächste große Event der Bulldogfreunde Erzgebirge wird dann das Stationär-Motoren-Treffen am 19. April 2015 sein.

(zuletzt aktualisiert: 29.08.2014, 10:13 Uhr)
Wellfleisch, Sauerkraut und gute Blasmusik gab´s zum Heimatfest Oelsnitz der Blasmusikanten
Heimatfest.jpg

OELSNITZ. Die Oelsnitzer Blamusikanten hatten auch in diesem Jahr zu ihrem dreitägigen Heimatfest ins Neuoelsnitzer Höhlholzstadion eingeladen. Den Auftakt am 22. August machten dabei die Gastgeber höchstpersönlich. Hinzu kamen Showeinlagen des OCV-Balletts.
Und auch das traditionelle Wellfleischessen aus der Gulaschkanone, gepaart mit frischem Sauerkraut und leckeren Klößen fand wieder großen Anklang. Lange Schlangen bildeten sich vor der Essensausgabe. Am Samstag und Sonntag hatten sich die Oelsnitzer dann wieder Gäste eingeladen. So standen der Musikverein Lichtenstein, das Stadtorchester Markneukirchen, die Band Happy Feeling, die Würschnitztaler sowie die Stadtkapelle aus dem vogtländischen Oelsnitz auf der Bühne im Festzelt. Und dank des Festzeltes war die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder gut besucht, so Orchesterchef Tilo Nüßler. Das Herbstwetter sorgte dafür, dass im Zelt kein Sitzplatz mehr frei war. Am 19. Oktober laden die Oelsnitzer Blasmusikanten dann in die Stadthalle Oelsnitz ein. Da findet dann wieder das Oktoberfest der Blasmusik statt.

(zuletzt aktualisiert: 29.08.2014, 10:10 Uhr)
Knapp 1000 Besucher zum 12. Stollberger Tierheimfest
Tierheim.jpg

STOLLBERG. Knapp 1000 Besucher konnte der Tierschutzverein Stollberg und Umgebung zu seinem 12. Tierheimfest begrüßen. Das fand am 23. und 24. August statt.
So war am Samstag der Hundesportverein aus Zwönitz vor Ort und begeisterte die Zuschauer mit einer Agility-Show. Interessierte konnten sich auch über die Arbeit der Hundesportler informieren. Am Sonntag waren dann unteranderem die Alpakas aus Lugau dabei und luden zum Spazieren ein. Ein kleiner Zoo, Tombola und Glücksrad, Bastelstand sowie kulinarische Leckereien rundeten das Festgeschehen ab. Interessierte Besucher konnten sich an den Festtagen auch über eine Tier-Vermittlung informieren. Wer noch auf der Suche nach einem tierischen Gesellen ist, kann sich auch auf der Internetseite des Stollberger Tierheims „Waldfrieden“ informieren.

(zuletzt aktualisiert: 29.08.2014, 10:09 Uhr)
Seniorenresidenz „Zur Post“ in Stollberg mit Sommerfest eingeweiht
Senioren.jpg

STOLLBERG. Das seit Jahren leerstehende Postgebäude an der Hohensteiner Straße in Stollberg wurde zu einer Anlage für betreutes Wohnen umgebaut. Seniorenresidenz „Zur Post“ heißt die neue Wohnanlage und wurde am 22. August mit einem Sommerfest offiziell eingeweiht. Zahlreiche Besucher, Vertreter der Stadt sowie Bauherr Wolfgang Gerlach und Annegret Fischer vom Arbeiter-Samariter-Bund wohnten der Eröffnung bei. Neben Hausmusik von der firmeneigenen Blaskapelle gab es einen unterhaltsamen Abend mit erzgebirgischer Mundart von Steffen Hergert aus Schneeberg.

Neben den Umbau des alten Posthauses wurde zusätzlich ein Neubau errichtet. Beide Teile sind dabei über eine Fußgängerbrücke verbunden. Entstanden sind in der Seniorenresidenz 25 Wohneinheiten von je 50 Quadratmetern. Alle Wohnungen wurden barrierefrei gebaut und mit einem Balkon oder Terrasse versehen. Eine Saunalandschaft im Untergeschoss sowie ein Gemeinschaftsraum mit Küche gehören ebenfalls zur Einrichtung. Eine Tiefgarage bietet den Mietern auch unkomplizierte Parkmöglichkeiten. Die Betreuung und Pflege der Hausgemeinschaft übernimmt ab sofort ein vierköpfiges Team des Arbeiter-Samariter-Bundes. Bei einer medizinischen Betreuung könne jeder Mieter zudem einen Anbieter seiner Wahl in Anspruch nehmen.

(zuletzt aktualisiert: 29.08.2014, 10:00 Uhr)
druckerfreundliche Ansicht   zu Favoriten hinzufügen   Kontakt zu Kanal 1   Seitenübersicht   Hilfe verwenden   RSS Feed
Wong It! DiggIt! Del.icio.us TechnoratiFaves Spurl! Furl It Save to Yahoo! My Web Google Bookmark Ma.gnolia Newsvine Reddit
Aktuelle Ausgabe von zeitNAH ansehen
Ins Gästebuch einschreiben
Zum Nachkochen
Zum Erzgebirgskreis
Der Steuertipp
Botschafter des Erzgebirges
- Alle Rechte vorbehalten. | All rights reserved. -