Mittwoch, 27. August 2014  ||  Home | Impressum | Kontakt | Seitenübersicht    
 

NACHRICHTEN aus zeitNAH kompakt
Startseite  |   Nachrichten  |   Programm  |   Werbung / Videoproduktion  |   Unternehmen  |   Kanal 1 Shop
Einbruch in Stollberger Schmuckgeschäft – Zeugen gesucht
Ueberfall.jpg

STOLLBERG. In einem Schmuckgeschäft in der Ernst-Thälmann-Straße ereignete sich am Vormittag des 21. August ein Überfall auf den Geschäftsinhaber. Gegen 10.45 Uhr waren zwei unbekannte Täter in das Geschäft gekommen. Einer von ihnen griff den Geschäftsinhaber dabei mit einem Elektroschocker an. Der Überfallene musste sich auf den Boden legen, wo ihn die Angreifer mit Klebeband fesselten. Danach nahmen die beiden Täter Schmuck sowie Bargeld mit. Nach Beobachtung des Geschäftsmannes verließen die Täter das Geschäft in Richtung Postplatz. Dem Inhaber des Ladens gelang es dann, sich zu befreien und verständigte die Polizei. Der Mann erlitt einen Schock, blieb sonst aber unverletzt. Der Wert der Beute beträgt mehrere tausend Euro.

Das Opfer beschrieb die Täter als etwa 30 Jahre alt und von sportlicher Gestalt. Der eine war ca. 1,90 Meter groß, dunkel, langärmlich gekleidet und trug ein Basecap. Der andere Täter war ca. 1,85 Meter groß, er trug blaue Jeans und ebenfalls dunkle langärmlige Kleidung und ein Basecap.

Am Tatort kam ein Fährtenhund zum Einsatz. Dieser verfolgte eine Spur, allerdings entgegengesetzt der beschriebenen Fluchtrichtung durch das Kirchgäßchen zu einem Parkplatz an der Bachgasse.

Die Polizei in Stollberg bittet um Mithilfe bei der Aufklärung der Straftat. Wer hat Personen im Bereich Ernst-Thälmann-Straße, Kirchgäßchen, Bachgasse oder Postplatz beobachtet, auf die die Personenbeschreibung zutrifft oder kann Hinweise zu einem möglichen Fluchtfahrzeug geben? Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Stollberg unter Telefon 037296 90-0.

(zuletzt aktualisiert: 21.08.2014, 17:27 Uhr)
1. Segway-Slalom zum 10-jährigen Bestehen des AMC Erzgebirge
segway.jpg

THALHEIM. Segways waren am 16. August die Sportgeräte zum Jubiläumsfest des Automobil-Motorrad-Clubs Erzgebirge in Thalheim. Der feierte sein nunmehr 10-Jähriges Bestehen auf dem Parkplatz der Firma Kuniß. Zu diesem Anlass hat der Motorsportclub den ersten Segway-Slalom-Wettbewerb ins Leben gerufen. Knapp 40 Teilnehmer versuchten sich dabei an den zweirädrigen Elektrorollern zur Gleichmäßigkeitsprüfung. Gewertet wurde in den Kategorien Jugendliche bis 16 Jahre, Erwachsene und Senioren ab 66 Jahre. Bei den jüngsten Fahrern holte sich Alex Klaus Platz eins. Ebenso konnte sich Ina Gräbner bei den Erwachsenen und Maria Kuniß in der Seniorenklasse hier den höchsten Rang sichern. Ein Gaudi für Jung und Alt, schauten zum Festtag immerhin knapp 300 Besucher vorbei. Im kommenden Jahr will man einen weiteren Segway-Wettbewerb durchführen. Dann aber mit mehr Teilnehmern, so Vereinsvorsitzender Manuel Köster.
Neben dem Wettbewerb hatte der Verein auch eine Motorsportausstellung organisiert. Gezeigt wurden historische aber auch moderne Fahrgeräte aus der Motorsportszene. So konnten unteranderem Seitenwagengespanne, eine KTM 360, ein Sportwagen des Autohersteller Melkus sowie eine Kawasaki Ninja unter die Lupe nehmen.

(zuletzt aktualisiert: 21.08.2014, 17:24 Uhr)
2. Trödelmarkt am Sportlerheim Niederwürschnitz
Troedelmarkt.jpg

NIEDERWÜRSCHNITZ. Das Gelände des Niederwürschnitzer Sportlerheims wurde am 16. August wieder zum Trödelmarkt. Organisiert wurde dieser zum nunmehr zweiten Mal vom Sportlerheim gemeinsam mit dem Neuwürschnitzer Jugendleiter Mario Gödickmeier sowie der Landeskirchlichen Gemeinschaft. Allerhand Kinderspielzeug, Dekorationsartikel über Kleidung bis hin zu Elektrogeräten und Bücher wurde da für einen guten Zweck angeboten. Der Erlös kommt dabei der Jugendarbeit der Fußballvereine Niederwürschnitz und Neuwürschnitz sowie der Kindertagesstätte „Spatzennest“ zu Gute. Zudem konnten sich die Besucher nach der langen Suche am Basar der Niederwürschnitzer Kitakinder mit selbstgebackenen Kuchen oder Deftigem vom Grill verköstigen lassen.
Ein Kinderfest mit diversen Spielen, Hüpfburg und Tombola ließ die Herzen der kleinen Besucher höher schlagen. Und auch eine Schlangenshow sorgte bei den zahlreichen Gästen für große Aufregung. Mitorganisator Jens Bachmann sei vom großen Zuspruch des zweiten Trödelmarktes zufrieden gewesen. Besonders durch die Unterstützung zahlreicher Helfer konnte die Aktion erfolgreich durchgeführt werden. Zudem hatte man auch die Möglichkeit, vor Ort an einer Typisierungsaktion „Wir gegen Blutkrebs“ der DKMS teilzunehmen.

(zuletzt aktualisiert: 21.08.2014, 17:22 Uhr)
Ministerpräsident Stanislaw Tillich zu Besuch der Stollberger Markttage und Jahnsdorfer Freibad
Tillich.jpg

STOLLBERG/JAHNSDORF. Am 31. August ist es so weit, dann finden in Sachsen die Landtagswahlen statt. Zahlreiche Parteien sind deshalb auf Wahlkampftour in ganz Sachsen unterwegs, so auch CDU-Ministerpräsident Stanislaw Tillich. Am 20. August sächsische Ministerpräsident die Stollberger Markttage. Gemeinsam mit dem Direktkandidaten der CDU Rico Anton, Landrat Frank Vogel sowie Landtagsabgeordnete Uta Windisch stand dabei ein Rundgang auf dem Stollberger Markt entlang der Herrenstraße auf dem Plan. Vor Ort kam Tillich dabei mit den Bürgern, Händlern und Gewerbetreibenden ins Gespräch und informierte sich dabei über die ansässigen Geschäfte, darunter auch der Teeladen von Sieglinde Müller.
Zudem stattete der sächsische Staatsminister auch dem Jahnsdorfer Freibad einen Besuch ab. Dort angekommen wurde Tillich von den Jahnsdorfer Grundschülern musikalisch empfangen. Ein Rundgang durch das neusanierte Bad mit Jahnsdorfs Bürgermeister Carsten Michaelis . Tillich zeigte sich sehr erstaunt über die Neugestaltung des Bades und auch das Engagement der Bürger, die für das Bad gekämpft haben. Zudem stand eine Frage seitens der Kommune an, ob eine Bezuschuss für eine neue große Rutsche im Freibad möglich wäre. Versprechen konnte man es noch nicht, positive Signale gab es aber seitens des Ministerpräsidenten und Direktkandidaten Rico Anton.

(zuletzt aktualisiert: 21.08.2014, 17:21 Uhr)
„Wie wichtig es ist zu wählen“ – LINKE Erzgebirge trifft sich zur Diskussionsrunde
Linke.jpg

STOLLBERG. Auch die LINKE Erzgebirge hatte sich im Rahmen der kommenden Landtagswahlen zu einer Diskussionsrunde getroffen. Am 19. August hatte man dazu den Parteivorsitzenden der LINKEN Bernd Riexinger sowie die Gewerkschaftler Ralf Horn vom DGB und Annelie Schneider von der Gewerkschaft ver.di in den Kulturbahnhof eingeladen. Das Thema „Für gute Arbeit in Sachsen“. Darunter zählten Themenschwerpunkte wie Mindestlohn, sichere Arbeit und Altersarmut. Zahlreiche Interessierte beteiligten sich an der regen Diskussionsrunde. Dabei betonte Bernd Riexinger besonders, dass sich fast ein Drittel aller Beschäftigten in prekären Arbeitsverhältnissen wie befristeten Arbeitsverträgen, Zeitarbeit, Werksverträge und Minijobs befinden. Altersarmut sei so vorprogrammiert. Dem wolle man entgegenwirken, so LINKE-Abgeordneter Klaus Tischendorf. Dazu erwähnte Riexinger auch, dass seitens der LINKEN eine langfristige Kampagne geplant sein. Abschließend rief auch Michael Willnecker, Kreisvorsitzender des DGB Erzgebirge noch einmal dazu auf, wählen zu gehen.

(zuletzt aktualisiert: 21.08.2014, 17:18 Uhr)
druckerfreundliche Ansicht   zu Favoriten hinzufügen   Kontakt zu Kanal 1   Seitenübersicht   Hilfe verwenden   RSS Feed
Wong It! DiggIt! Del.icio.us TechnoratiFaves Spurl! Furl It Save to Yahoo! My Web Google Bookmark Ma.gnolia Newsvine Reddit
Aktuelle Ausgabe von zeitNAH ansehen
Ins Gästebuch einschreiben
Zum Nachkochen
Zum Erzgebirgskreis
Der Steuertipp
Botschafter des Erzgebirges
- Alle Rechte vorbehalten. | All rights reserved. -